Steppenfuchs Reisen

Ihr Spezialist für Mongoleireisen

Machtzentrum vergangener Zeiten...

Am östlichen Rand des Archangaj Gebirges, befindet sich auch die Wiege des einstigen mongolischen Imperiums: Karakorum (schwarzer Berg) die ehemalige Hauptstadt des größten Weltreiches aller Zeiten. Gelegen im Orchon Tal, am Rande des Archangai Gebirges. In diesem Flusstal befinden sich in der Nähe auch kulturgeschichtliche Zeugnisse noch viel älterer Reiche. Dazu zählen Grabstätten alttürkischer Khane, die Ruinen der ostuigurischen Hauptstadt Char balgas und die der anderen Hauptstädte verschiedener Steppen- und alttürkischer Reiche. Am bekanntesten dürften aber die Klosteranlagen des größten buddhistischen Klosters in der Mongolei, des Klosters Erdene zuu sein. Diese Stätten liegen alle im Gebiet des Orchon–Tals, das mit zu den landschaftlich reizvollsten Regionen der Mongolei zählt.

Mehr lesen

Von Göttern und Vulkanen...

Das Archangaj-Gebirge befindet sich als mächtiger Block fast in der Mitte der Mongolei. Seine höchsten Erhebungen erreichen über 4000 mtr. Otgon Tenger mit 4021 mtr., nicht nur Kultstätte, sondern auch eingebettet in einer einmaligen Landschaft. Die Gipfel sind meist den ganzen Sommer über mit Schnee bedeckt. In den Tälern kommen zahlreiche Lärchenwälder vor. Eine der wohl spannesten Landschaften in der Mongolei ist der Ausklang des Archangai Gebirges Richtung Westen. Hier ändert sich die Landschaft dramatisch, gerade ebend noch Gebirge mit saftigen Wiesen und dann Wüste pur. Nur wenig bekannt ist diese Region der Mongolei. Touristisch nicht erschlossen, bietet das Gebiet viel Freiraum für die eigenen Erkundung. Das grösste Sanddünengebiet innerhalb der Mongolei befindet sich hier, wie auch viele kleine, völlig vom Sand eingeschlossenen Süsswasserseen. Steppenfuchs Reisen bietet seit 2011 in diese Region die ersten "expeditions" Reisen an. Im nördlichen Archangaj - Gebirge befinden sich saftig grüne Wiesen und klare Seen. In den Tälern der Gebirgskämme trifft man auf viel Wald. Hier liegt auch der wohl schönste See der Mongolei, der Terchijn Zagaan Nuur. Vom Kraterrand des Chorgo, eines erloschenen Vulkans in der Nähe des Sees, dessen Eruptionen erst zum Anstauen eines Wasserlaufes und damit zur Bildung des Sees geführt haben, hat man die beste Aussicht über den See und auch über weite Teile des nördlichen Archangaj.

Mehr lesen

Gegensätze erleben...

Den ganzen Gegensatz dazu bildet der südliche Archangaj. Hier sind deutlich der Einflüsse der Gobi erkennbar. Die Landschaft ist waldlos wesentlich karger als im Norden. Aber auch diese Region der Mongolei bietet sehenswerte Ziele. Am bemerkenswertesten sind in diesem Gebiet zweifelsfrei die heißen Quellen von Schargalshuut. Sie befinden sich nicht nur in einem sehr reizvollen Tal, sie gelten auch als besondere Heilquelle. Steppenfuchs Reisen bietet für den zentralen Teil der Mongolei zwei unterschiedliche Touren an, die all diese Sehenswürdigkeiten beinhalten. Natürlich können wir auch in Absprache mit Ihnen eine spezielle Reise ausarbeiten, bei der wir viel konzentrierter auf das eingehen, was Sie am stärksten interessiert.

Mehr lesen

Paradiesisch schön

Alles Gute zusammen, Steppe, Berge Wüste

“Paradiesisch schön“, ist die richtige Bezeichnung für eine Region in der Mongolei, die viele Überraschungen birgt. Der Nordwesten der Mongolei gehört zu den sehr wenig touristisch erschlossenen Gebieten. Im Westen fasst ganz umschlossen vom Altaigebirge mit seinen Ausläufern und im Osten, eingegrenzt durch das Archangaigebirge. Die abgeschlossen Lage hat diese Region in seiner Ursprünglichkeit erhalten.

Nirgends in der Mongolei, kann man die unterschiedlichen Landschaften so eng und komprimiert in einer Region vorfinden. Hier grenzen die höchsten Berge, an die größten Wüstenflächen der Mongolei. Dann wieder der Wechsel zur Grassteppe, mit ihren sanften Hügeln und weit ausgreifenden Tälern.

Die vergessenen Wüste in mitten der Mongolei. Der Wüstenfan kommt hier voll auf seine Kosten, mehr noch, als in der Gobi. In der zentralen Mongolei, befinden sich die grössten und weitläufigsten Sandfelder Zentralasien. Teile davon werden wir mit dem Kamel erkunden.

Ein andere Besonderheit, sind die teilweise völlig vom Sand eingeschlossenen und abflusslosen Wüstenseen, die nicht Salzwasser, sondern reines Süßwasser führen. Zum Teil schwer zugänglich und deshalb eines der letzten unberührten Rückzugsgebiete für unterschiedliche Vogelarten.

Die Region grenzt im Osten an die höchsten Berge des Archangai Gebirges. Der „Otgon Tenger“ (4008 mtr) ist der höchste Berg im Archangai und auch ein wichtiger religiöser Ort. Den Otgon Tenger werden wir zu Fuß und mit dem Pferd erkunden.

Letztlich kann ich diese Reise allen Mongoleigästen empfehlen, die sich gerne in der unberührten Landschaft bewegen, die Freude am erkunden einer Region haben, die wirklich noch nicht vom Massentourismus erobert wurde. Diese Reise verzichtet bewusst auf den Besuch der touristischen Mongoleiklassiker, wie Karakorum und die Gobi, um dafür mehr Zeit für eine grandiose Natur und Landschaft zu haben. Diese Reise führt in noch sehr unerschlossene Gebiete der Mongolei, was bedeutet, das der Ablauf der Reise etwas variieren kann.

Diese Reise können Sie auch individuell unter dem Steppenfuchs Reisen Privat Programm buchen. Eine Individuelle Rundreise zu Ihren Terminen. Senden Sie uns eine [ Email ] wenn Sie an dieser Rundreise unter den Steppenfuchs Reisen Privat Konditionen teilnehmen möchten?

Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto
 
Foto

Reiseablauf

Termine Tour 241

1 11.06 So   24.06 Sa TXL A
2 26.06 Mo   09.07 So FRA B
3 10.07 Mo   23.07 So FRA A
4 24.07 Mo   06.08 So FRA B
5 07.08 Mo   20.08 So FRA A
6 21.08 Mo   03.09 So FRA B
               
               
A Uliastai - Ulangom
B Ulangom - Uliastai
               
Reisetermine: 2017
   Tour wird durchgeführt

 

Preise ohne Flug

  • 1.970 €
  • zzgl. 430 € Inlandsflüge

Internationaler Flug

  • ab 870 €

Reise buchen

Weitere Reisen

Hintergrund


[ zurück / back / Буцах ]


Close / Schliessen