Steppenfuchs Reisen

Ulaanbaatar Gespanntour

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Ulaanbaatar Gespanntour

Tour 487

Erleben Sie Ulaanbaatar nostalgisch. Eine Stadttour mit einem historischem Uralgespann. Wir Wir holen Sie von ihrem Hotel / Gasthaus ab und zeigen Ihnen umfassend Ulaanbaatar. Die Stadttour wird von einem unserer gut deutschsprechenden (englisch optional) Guides geführt und ihnen steht für die gesamte Zeit ein Fahrzeug zur Verfügung. Für die gesamte Tour haben Sie unterschiedliche Optionen, so z.B. mit Mittagessen und am Abend mit einem Folkloreprogramm vom Tumen Ekh Dance Ensemble. Der weltberühmten Folkloregruppe aus Ulaanbaatar.

Zeit: 09:00 – 16:00 ( ohne Kulturprogramm ) 09:00 – 18:00 ( mit Kulturprogramm )

Gobi und die Mongolei – Endurotour

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Gobi und die Mongolei - Endurotour

Tour 110

Diese Tour führt ohne Umwege direkt hinein in die Gobi, bis fast zur chinesischen Grenze. Jeder Fahrer kann sich hier seine Offroad Leidenschaft voll ausleben, mal fährt man in Sandpassagen, dann wieder auf Schotter.  Der Tourenplan führt Dich aber auch zu den Fundstellen von Dinosaurierknochen und bietet Dir dazu die Möglichkeit, die Lebensform der Nomaden in der Gobi kennen zu lernen. Im zweiten Abschnitt der Tour erreichen wir den zentralen Teil der Mongolei und ihre geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten. Wir fahren durch die Bergwelt des Archangaigebirges und dürfen einige Flüsse durchqueren. Die Tour ist damit die ideale Einsteiger-Reise für alle, die sich einen umfassenden Überblick über das Land und seine Bewohner verschaffen möchten und dabei Wüste und Steppe kombinieren wollen.

Archangaj Gebirge

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Archangaj gebirge

Tour 140

Diese Tour ist für den Motorradfahrer mit etwas Erfahrung im Off-road fahren geeignet. Es gibt nur wenige Sandpassagen, eher mehr Was­serdurchfahrten. Die Strecke führt auf zwei unterschiedlichen Pisten quer durch das Archangaj Gebirge. Dieser Teil kann bei Hochwasser sehr anspruchsvoll sein. Insgesamt ist die Tour sehr ausgewogen. Je nach Fahrkönnen, kann die Strecke zwischen einfach bis anspruchsvoll unterwegs angepasst werden. Auf dieser Reise erleben Sie die typische mongolische Landschaft, die geprägt ist von endlosem Grasland und Gebirgsmassiven mit herrli­chen Gebirgswiesen. Pflanzen, die in Europa nur sehr selten vorkom­men, gibt es hier noch in ihrer natürlichen Umgebung. Am Terchijn Za­gaan Nuur, einem wunderschön gelegenen See, können Sie Ihr An­gelglück versuchen und werden garantiert Erfolg haben. Weitere be­deutende Sehenswürdigkeiten sind natürlich der Orchon Wasserfall und die alte legendäre Hauptstadt der Mongolei – Karakorum.

Motorradtour Berlin – Ulaanbaatar

Transkontinental Berlin - Ulaanbaatar

Tour 160

Es ist schwer zu beurteilen, welcher Streckenabschnitt der schönste oder spannendste ist auf dieser Motorradtour durch Russland und Sibirien in die Mongolei nach Ulaanbaatar. Jeder Teil der Strecke hat seine Reize. Der erste Teil, mit seinem Wandel von Westeuropa zu Osteuropa, hier ist alles erstmal Neu für uns. Der zentrale Teil mit seinen unendlichen Weiten. Gerade die sibirische Tiefebene ist hier ein besonders Erlebnis für eine schier unendliche Landschaft. Dann im letzten Abschnitt, das sibirische Bergland und vor allem der Baikalsee, die „Perle“ Russlands. Und letztlich die mongolische Steppe. Die Traumstraße des Ostens, so könnte man die Strecke bezeichnen. Die Motorradtour führt von Berlin aus über Polen und die Baltischen Staaten nach Moskau, durch den Ural, viele Orte in Russland an den Baikalsee, und von dort aus weiter bis nach Ulaanbaatar. Einer der Höhepunkte dieser Tour, ist zweifelsohne die Abfahrt zum Baikalsee, nachdem man zuvor die mächtigen Höhenzüge, die den See umgeben, erklommen hat. Hier windet sich die Straße in schmalen Serpentinen hinunter ans Ufer.

Motorradtour „Road of the Bones“

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Motorradtour "Road of the bones"

Tour 167

Road of the bones”, steht für 3,177 Km Abenteuer pur auf dem Motorrad. Die etwas besondere Motorradtour beginnt in Vladivostok, wo sich die Teilnehmer treffen. Zunächst fahren wir durch die ussurische Halbinsel nach Chabarowsk um dort den gewaltigen Armur zu überqueren um weiter zur autonomen jüdischen Republik Birobidschan zu fahren. In Skoworodino wird es dann Ernst mit der Herausforderung. Hier beginnt die „Road of the bones “. Vor uns liegen 3.177KM Piste durch das nördliche Sibirien nach Magadan, nicht das Ende der Welt, aber kurz davor. Einzige größere Stadt auf dem weg ist Yakutsk an der Lena. Yakutsk erreichen wir noch auf der „Lena“ Magistrale, eine relativ gut befestigte Piste. Nach guten 1.400 Km erreichen wir bei Nizhny Bestyakh die Fähre nach Yakutsk und auch den Anfang des Kolyma Highway. Die nächste Etappe bis nach Magadan führt uns dann endgültig in die sibirische Wildnis. Erste große Etappe ist die Fähre über den Aldan Fluss. Die gesamte Strecke ist nicht asphaltiert, sondern besteht aus mehr oder weniger gut gepflegter Piste. Die Reise ist in vielen Dingen eine Pilottour. Viele Dinge, die vorher nicht genau geplant werden können, können den Ablauf der Reise beeinträchtigen. Zwar kann Steppenfuchs Reisen in der Zwischenzeit auf sehr viel Erfahrung auf dieser Strecke zurückgreifen, dennoch wird von allen Teilnehmern ein hohes Maas an Flexibilität erwartet.

Motorradtour Seidenstrasse

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Motorradtour Seidenstrasse

Tour 167

Der Ruf der Seidenstrasse eilt dieser Tour voraus. Wir werden eine der schönsten Strecken in Zentralasien in Angriff nehmen. Wir haben uns für diese Tour, die Strecke ausgesucht, die wir ohne grosse politische Komplikationen fahren können. Auf dem Weg nach Deutschland werden wir die Kulturen von zentral Asien, dem Kaukasus und Südost Europa kennenlernen. In den Orten mit historischem Hintergrund werden wir gerne auch zwei – drei Tage verweilen um uns alles anzuschauen. Insgesamt ist es schwer, einen genauen Reiseplan bei so einer langen tour festzulegen, zumal sie auch wieder zurückführt und wir nach hinten etwas „Luft“ haben. Die Reise ist, was die Strecke angeht eine Pilottour. Viele Dinge, die vorher nicht genau geplant werden können, können den Ablauf der Reise beeinträchtigen. Das gilt auch für die vielen Visafragen, die geklärt werden müssen. Zum Teil können wir das auf dem weg erledigen, einen großen Teil der Visa müssen aber im Vorfeld besorgt werden.

Endurotour – Siberian Challenge

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Endurotour - Siberian Challenge

Tour 168

Mit dem Motorrad auf Nebenwegen durch Sibirien, wäre eine treffende Bezeichnung. Von Magadan auf Nebenwegen nach Ulaanbaatar und dann noch am nördlichen Baikalsee vorbei. Eine Motorradtour der Superlative. Wir starten mit dieser Tour in Magadan, von dort geht es auf dem Kolyma Highway oder besser bekannt als „the road of the bones“ in Richtung Yakutsk. Die Strecke führt durch eine einmalige Landschaft von Nordsibirien. Von Yakutsk aus geht die Fahrt weiter für gute 1.000 Km in Richtung Süden, bis wir bei der Stadt Tynda die legendäre BAM (Baikal – Amur Magistrale) erreichen. Nach Yakutsk, ist Tynda die letzte größere Ortschaft vor unserem nächsten Ziel, dem nördlichen Baikalsee. War die Strecke vorher schon abenteuerlich, so wird sie es ab Tynda erst recht. Jetzt liegen ca. 1.200 KM Strecke vor uns wo wir immer wieder vor neuen Herausforderungen stehen werden. Größtenteils können wir fehlende Brücken durch Nutzung der Eisenbahnbrücken ersetzen, was aber nicht immer möglich ein wird, was dann zu spannenden Flußdurchfahrten führt. Geplant ist, dass wir die letzte Etappe bis nach Irkutsk auf der westlichen Seite des Baikalsees fahren. Ob wir die wesentlich viel anspruchsvollere östliche Route nehmen werden, können wir nur Vorort entscheiden, nachdem wir die aktuellen Informationen über den Zustand eingeholt haben. Die Option halten wir uns jedenfalls offen. Die westliche Route bis nach Ulaanbaatar ist dann ein netter Abspann zu den vorhergehenden Teilstücken. Wir machen auf dem Weg nach Irkutsk noch einen Abstecher zur Insel Olchon um dann am südlichen Baikalsee Richtung Mongolei Und Ulaanbaatar zu fahren.

Motorradtour zum Baikalsee

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Motorradtour zum Baikalsee

Tour 170

Eine Motorradtour von der Mongolei zum Baikalsee. Neben dem Kloster Amarbajasgalant, das im Norden der Mongolei in einem sehr schönen weitgestrecktem Tal liegt, ist selbstredend der Baikalsee einer der Höhepunkte auf dieser Tour. Der See ist das größte Süßwasserreservat und gleichzeitig einer der tiefsten Gewässer unseres Planeten. Die Mongolei und die Region südlich des Baikalsees gehören historisch gesehen zum gleichen nomadischen Kulturraum. Sie sind allerdings schon seit der Mitte des 17. Jahrhunderts durch politische Umstände getrennt. Viele Geschichten und Sagen ranken sich um den Baikalsee. Die Landschaft, in der er eingebettet ist, gehört wohl mit zu den atemberaubendsten in Russland. Der See selbst zieht jeden seiner Besucher mit seiner Größe und majestätischen Ruhe in seinen Bann. Weite Bereiche um den See sind auch heute noch fast menschenleer.

Mountainbike – Höhen und Tiefen

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Mountainbike - Höhen und Tiefen

Tour 182

Höhen und Tiefen erfahren. Bei dieser MTB Tour geht es quer durch und über das Archangai Gebirge. Das Archangai Gebirge ist das Zentrale Gebirge innerhalb der Mongolei, mit Bergen bis zu 4000 mtr. Die Region um das Archangaigebirge zählt mit zu den schönsten Landesteilen der Mongolei. Im Süden eher mehr wüstenmäßig, dafür im Norden intensiv Grün und mit viel Wald. Diese Tour bietet auf sehr kurzer Entfernung eine Abwechslungsreiche Landschaft. Ausgangspunkt der Radtour ist Bayankhongor (1.835mtr) am Südrand des Archangai Gebirges. Von hier aus werden wir uns unseren Weg auf Mautstraßen in Richtung Süden suchen. Auf dem Weg nach Norden werden wir gute 1000 Höhenmeter überwinden. Der höchste Pass. über den wir „rüber“ müssen, ist der Sayan Dava Pass mit 2800 mtr.