Steppenfuchs Reisen

Covid-19 Einreiseregelungen

Allgemeine Informationen zur Tourismussituation in der Mongolei.

Bitte Berücksichtigen Sie, dass diese Informationen ständigen Änderungen unterliegen und immer nur einen allgemeinen Überblick geben können. Steppenfuchs Reisen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Informationen. Die hier aufgeführten Informationen betreffen auch nur die Einreise in die Mongolei unter touristischen Gesichtspunkten. Für Studenten, Arbeitnehmer, Familienangehörige usw. kann es unter Umständen veränderte Abläufe geben. Bitte in dem Fall erkundigen Sie sich direkt bei der jeweiligen mongolischen Botschaft in ihrem Land.

Nach vorläufig unbestätigten Informationen wird der Tourismus und die Einreise in die Mongolei wie folgt wieder möglich sein.

Grenzöffnung:

Wenn wir von Grenzöffnung sprechen, reden wir über die Öffnung der Flughäfen, wie sich das mit den landgrenzen (Strasse und Eisenbahn) verhält ist zurzeit noch nicht geklärt. Die Grenzen an den Flughäfen öffnen sich ab dem 01.Juni. 2021 für Mongolische Staatsbürger und Personen, die in der Mongolei leben und arbeiten. Ab dem 1. Juli. 2021 werden die Grenzen für den Tourismus geöffnet. Das bedeutet, das ab diesem Zeitraum wieder Flüge in die Mongolei von den Fluglinien wieder angeboten werden. Ein vorläufiger Flugplan der MIAT steht zurzeit fest. Ein Flug ULN – FRA – ULN  mit tech.stopp in Moskau) bis Anfang Juli 1x pro Woche immer am Samstag. Ab Juli dann immer 2xs die Woche immer Mittwoch und Samstag im Nonstopflug.

Einreise in die Mongolei:

Hier wird unterschieden in

  1. Vollgeimpfte Personen (zwei Impfungen und die zweite Impfung muss vor 14 Tage vor Einreise gewesen sein)
  2. Einreise mit PCR Test (also ohne Impfung), aber mit negativen PCR Test. Ein Schnelltest wird bei der Einreise nicht anerkannt.

Zu 1:

Wer den entsprechenden Nachweis der Impfung bei der Einreise vorlegen kann (Internationales Impfbuch, oder anderer glaubwürdiger Nachweis der Impfung) kann ohne Probleme und Auflagen in die Mongolei einreise und sich im Land ohne Einschränkungen frei bewegen.

Zu 2:

Personen, die nur mit einem Negativen PCR Test (nicht älter als 72 std.) in die Mongolei einreisen, müssen nach der Einreise in die Mongolei für 14 Tage in die Quarantäne gehen. Die Quarantäne ist aufgeteilt in sieben Tage im Quarantänehotel und sieben Tage in einer privaten Unterkunft. Die Adresse der privaten Unterkunft muss dem staatlichen Notgallkomitee vorab mitgeteilt werden. Für die Quarantäne sind nur bestimmte Hotels in Ulaanbaatar zugelassen. Das Quarantänehotel muss vorab gebucht werden. Bei der Quarantäne wird nochmal unterschieden in zwei Punkten:

  • Eigenständige Einreise als Tourist. Hier muss die Person sieben Tage der Quarantäne im Hotel bleiben. Das Quarantänehotel wird über die mongolische Staatliche Notfallkommission gebucht. Der Gast muss das vorher bei der Kommissionbeantragen. Die zweiten sieben Tage können (müssen aber nicht) in einer privaten Unterkunft verbracht werden. Innerhalb der zweiten sieben Tage können bestimmte Orte innerhalb der Stadt in der Quarantänezeit vom Gast besichtig werden. D.H es kann ein kleines Stadtbesichtigungsprogramm durchgeführt werden. Die Durchführung unterliegt bestimmten Regelungen. Die Besichtigungspunkte müssen vorher beantragt werden. Es gibt einen festen zeitlichen Korridor und es dürfen nur bestimmte Strecken in der Stadt gefahren werden. Die private Quarantäne wird mittels einer GPS -App, die verpflichtend auf dem Handy zu installieren ist überwacht.
  • Einreise über einen Reiseveranstalter, also eine gebuchte Reise. Reiseveranstalter sind in dem Fall Unternehmen, die beim Ministerium für Tourismus registriert sind und die notwendigen Dokumente vorlegen können. Das Quarantänehotel für die ersten sieben Tage der Quarantäne wird über den Reiseveranstalter gebucht. Es stehen diverse *** und mehr Sterne Hotels zur Verfügung. Die zweiten sieben Tage kann der Gast in Begleitung mit dem Reiseveranstalter auf das Land rausfahren. Somit entfallen defacto die zweiten sieben Tage Quarantäne, wenn der Gast eine Reise bei einem Reiseveranstalter gebucht hat.

Gleich ist bei beiden Formen, das am 6 Tag der Quarantäne ein PCR Test durchgeführt wird. Ist dieser Test negativ, kann der Gast sich frei im Land bewegen. Sollte er positiv sein (was wir nicht hoffen) wird der Gast in eine der auf Covid-19 eingerichteten Krankenhäuser überwiesen, um sich dort behandeln zu lassen.

Die Kosten für die Quarantäne trägt der Gast, oder hat der Reiseveranstalter in seinem Reisepreis eingerechnet. Die evtl. notwendige Behandlung bei einem positiven Testergebnis ist kostenlos in der Mongolei.

Unklar ist zurzeit, ob im Falle eines positiven Tests, die Reisekrankenversicherung greift und ob die Fluggesellschaften diese Person ggf. vor Ablauf der Behandlung zurückfliegen.

Bei der Einreise in die Mongolei muss eine mongolische COVID -19 warn App auf dem Handy installiert sein ( COVID-19 ERSDEL https://play.google.com/store/apps/details?id=gov.mn.enx&hl=en_US&gl=US ). Kann zurzeit nur mit der Ländereinstellung „Mongolei“ bei Google Play installiert werden. Die Mongolei arbeitet an diesem Problem.

Kinder:

Kinder können ohne Probleme in die Mongolei einreisen, wenn die Eltern geimpft sind und die zweite Impfung älter als 14 Tage ist. Sollten die Eltern nur einen PCR Test vorweisen können, dann müssen Kinder auch entsprechend in die Quarantäne gehen. Kinder gelten in der Mongolei bis zum Erreichen des 18 Lebensjahrs

Visabeantragung:

Visa für die Mongolei, sofern notwendig, können ab dem 10.Mai 2021 bei den Botschaften beantrag werden. Hier bitte beachten Sie die neuen Regelungen bei der Beantragung.

Stand der Information 02.05.2021

de_DE