Steppenfuchs Reisen

Motorradtour-Seidenstrasse

Steppenfuchs Reisen - Seidenstrassen Grenzübegang nach Usbekistan
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Motorradtour - Seidenstrasse

Tour 167

Der Ruf der Seidenstrasse eilt dieser Tour voraus. Wir werden eine der schönsten Strecken in Zentralasien in Angriff nehmen. Wir haben uns für diese Tour, die Strecke ausgesucht, die wir ohne grosse politische Komplikationen fahren können. Auf dem Weg nach Deutschland werden wir die Kulturen von zentral Asien, dem Kaukasus und Südost Europa kennenlernen. In den Orten mit historischem Hintergrund werden wir gerne auch zwei – drei Tage verweilen um uns alles anzuschauen. Insgesamt ist es schwer, einen genauen Reiseplan bei so einer langen tour festzulegen, zumal sie auch wieder zurückführt und wir nach hinten etwas „Luft“ haben. Die Reise ist, was die Strecke angeht eine Pilottour. Viele Dinge, die vorher nicht genau geplant werden können, können den Ablauf der Reise beeinträchtigen. Das gilt auch für die vielen Visafragen, die geklärt werden müssen. Zum Teil können wir das auf dem weg erledigen, einen großen Teil der Visa müssen aber im Vorfeld besorgt werden.

Der Ruf der Seidenstrasse eilt dieser Tour voraus. Wir werden eine der schönsten Strecken in Zentralasien in Angriff nehmen. Es werden viele 1.000 KM in der Landschaft gefahren, die schon seit vielen Jahrhunderten unser Leben und unsere Kultur beeinflusst. Diese einmalige Landschaft brauchst Du nicht erfinden, Du musst sie nur entdecken und erforschen.

Die Seidenstrasse besteht ja nicht nur aus einer Strasse, sondern aus einem Geflecht von vielen unterschiedlichen Wegen. Wir haben uns für diese Tour, die Strecke ausgesucht, die wir ohne grosse politische Kom-plikationen fahren können. Das meint im Einzelnem, Start in Ulaanbatar, dann zum Altaigebirge. Von dort geht es über Russland und Kasachstan in den Süden nach Almaty. Entlang und zum Teil auch mittendrin, fahren wir dann am Nordrand des Pamir Gebirges weiter nach Osh, dem legen-därem Karawanenknotenpunkt, nach Taschkent, Samarkand und Buchera. Alles, alte und bekannte Orte an der Seidenstrasse. Durch Turkmenistan geht es zum Kaspischen Meer, das wir mit der Fähre überqueren. Weiter, quer durch den Kaukasus zum Schwarzen Meer um letztlich von Batumi mit der Fähre nach Odessa überzusetzen. Der Rest des Weges führt uns dann durch Teile von Südost Europa. Soweit der Plan. Es wird sich Unterwegs zeigen, was wir davon umsetzen können.

Auf dem Weg nach Deutschland werden wir die Kulturen von zentral Asien, dem Kaukasus und Südost Europa kennenlernen. In den Orten mit historischem Hintergrund werden wir gerne auch zwei – drei Tage verwei-len um uns alles anzuschauen. Insgesamt ist es schwer, einen genauen Reiseplan bei so einer langen Tour festzulegen und wir nach hinten etwas „Luft“ haben.

Die Reise ist, was die Strecke angeht eine Pilottour. Viele Dinge, die vorher nicht genau geplant werden können, können den Ablauf der Reise beeinträch¬tigen. Das gilt auch für die vielen Visafragen, die geklärt wer-den müssen. Zum Teil können wir das auf dem Weg erledigen, einen großen Teil der Visa müssen aber im Vorfeld besorgt werden. Die Strecke ist bei auf einige KM in der Mongolei und im Pamir Gebirge auf Asphaltstraße. Die Länge der Tagesetappen beträgt ca. 250 – 300 Km am Tag. Die beiden Meere werden wir auf der Fähre überqueren. Zwar kann Steppenfuchs Reisen in der Zwischenzeit auf sehr viel Erfahrung in dieser Region zurückgreifen, dennoch wird von allen Teilnehmern ein hohes Maß an Flexibilität erwartet. Bei dieser Tour sind Teamfähigkeit und eine hohe Belastbarkeit, Voraussetzung. Bei dieser Tour gibt es keinen Spielraum für Fehler.

Diese Tour kann nur mit dem eigenen Motorrade gefahren werden und sie bietet sich vor allem für die Fahrer an, die mit ihrem eigenen Motor-rade in die Mongolei gekommen sind. Wir fahren die Tour von Ost nach West, somit in der geschichtlichen „Originalversion“ und wieder zurück nach Deutschland. Total werden wir mehr als 12.000 KM auf dem Motorrad zurücklegen. Das bedeutet, dass zumindest Reifen und Bremsen entw. Vorbereitet sein sollten.
/div

0.TagFlug von Deutschland nach Ulaanbaatar
1.TagTransfer vom Flughafen nach Ulaanbaatar, kleine Stadtbesichtigung, Vorbereiten der Motorräder entspannen.
2.TagBeginn mit der Tour in Richtung Altai Gebirge.
3.TagBayankhongor – Altai. Das ist unsere erste und wahrscheinlich letzt Offroadstrecke auf der Tour.
4.TagAltai (Ortschaft) bis nach Khovd, das Zentrum vor dem Altaigebirge.
5.TagVon Khovd geht es weiter in das Altaigebirge.
6.TagBayan Olgii und weiter bis zur mongolisch / russischen Grenzabfertigung. Ein erlebnis der besonderen Art, was wir insgesamt neun Mal erleben werden. Nach der Grenzabfertigung, Weiterfahrt durch das einmalige russische Altai Gebirge bis ca. nach Inja.
7.TagWeiterfahrt Richtung Kasachstan
8.TagJetzt sollten wir in Astana ankommen. Dieser etwas zu modernen und futuristischen Hauptsadt von Kasachstan
9.TagEin Tag Pause in Astana. Hier klären wir die Frage nach dem turkmenischem Visum.
10.TagWeiterfahrt in Richtung Almaty
11.TagAm Nachmittag kommen wir in Almaty, der ehemaligen Hauptstadt von Kasachstan an.
12.TagEin Tag in Almaty zum Erholen, Reparieren, Relaxen.
13 TagWeiterfahrt in Richtung Bishkek, wo wir am Abend ankommen.
14.TagVon Bishkek geht es jetzt in Richtung Pamir Gebirge. Unser nächstes Ziel ist Osh.
15.TagAnkunft in Osh, dem alten Karawanen Knotenpukt in dieser Region.
16.TagEin Tag Pause im Osh zum Vorbereiten der Motorräder für den Pamir Highway
17.TagWir starten mit dem Pamir Higway von Osh. Ca. 1.250 Km auf der zweit höchsten Strasse auf dieser Erde.
18.TagAuf dem Pamir Highway
19.TagAuf dem Pamir Highway
20.TagAuf dem Pamir Highway und Ankunft in Duschanbe
21.TagEin Tag Pause in Duschanbe
22.TagWeiterfahrt nach Samakand
23.TagBeschtigung von Samakand
24.TagWeiterfahrt nach Buchera
25.TagBesichtigung von Buchera
26.TagFahrt zur turkmenischen Grenze, Grenzabfertigung und Weiterfahrt nach Mary.
27.TagKurze Beischtigung von Mary und Fahrt nach Ashgabat, der Turkmenischen Hauptstadt.
28.TagWenn wir gut sind, schaffen wir die Strecke von Ashgabat nach Turkmenbashi an einem Tag und geinnen einenTag am Kaspischen Meer
29.TagWarten auf die Fähre nach Baku
30.TagFährfahrt nach Baku
31.TagAnkunft in Baku, Zollabfertigung und Fahrt nach Baku
32.TagWir fahren in nördlichem Kaukasus bis kurz vor die Grenze von Georgien
33.TagGrenzabfertiung Georgische Einreise und Fahrt nach Tiflis.
34.TagEin Tag Pause in Tiflis
35.TagFahrt nach Batumi, der grössten Hafenstadt in Georgien.
36.TagEinschiffen und Fährfahrt nach Odessa
37.TagFährfahrt nach Odessa
38.TagAnkunft in Odessa, Zollabfertigung und Fahrt nach Odessa
39.TagEin Tag in Odessa
40.TagWeiterfahrt Richtung Polen
41.TagWeiterfahrt Richtung Polen
42.TagGrenzabfertigung Polen / Ukraine und Weiterfahrt in Richtung Deutschland
43.TagWeiterfahrt in Richtung Deutschland
44.TagAnkunft in Deutschland und der letzte Abend für die Gruppe
45.TagVerabschiedung von allen und jeder fährt jetzt wieder seinen eigenen Weg
*) Programm und Strecke können Veränderungen unterliegen. Verbindlich ist der Reiseablauf, wie er in der Buchungsbestätigung zugesendet wird
Termine / Preise: Road of the Bones Reisepreis* Leihfahrzeug Gesamt** Mitfahrer PKW*)
02.07.- 25.07.20212.340 €5.860 €8.200 €2.300 €
Kombination: Sibirien total + Road of the bones
14.06 – 25.07.20213.450 €6.590 €10.040 €2.950 €
*) o.Rückflug**) m.Rückflug
Tab-Inhalt