Steppenfuchs Reisen

Mongolei mit dem Uralgespann

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Mongolei mit dem Uralgespann

Tour 177

Unsere Seitenwagentour auf den historisch anmutenden URAL-Gespannen durch die einmalige Landschaft der Mongolei verläuft im Herzen von Zentralasien. Die Landschaft ist geprägt durch die Steppenlandschaft der Mongolei. Hier entstand das legendäre Reich von Chingges Khan, der die grösste Landnation der Erde geschaffen hat. Die üppige Flora in unberührter Natur und die Begegnungen mit den Nomaden wird uns täglich faszinieren.

Wir starten in Ulaanbaatar, der Hauptstadt der modernen Mongolei und fahren Richtung Westen zu der alten und ehemaligen Hauptstadt von Chingges Khan. Der Weg schlängelt sich durch die unendliche Weite der mongolischen Steppe und das Knattern der Zylinder unserer „betagten Ural“ ist gleich dem trommeln der Hufe von Chingges Khans’s Reiterarme, die früher das Land durchzogen.

Weitere Reisen

Steppenfuchs Reisen - Mit Motorrädern durch die Mongolei

Endurotour – Der Norden

15 Tage Motorradtour der „Extraklasse“ im Norden der Mongolei. Der Khovsguul-See ist der kleine Bruder des Baikalsees und er ist...

Read More
Steppenfuchs Reisen - Motorräder im Altaigebirge

Endurotour Altaigebirge

Die Strecke führt direkt hinein in das Altaigebirge. Diese Motorradtour der „Extraklasse“ richtet sich an den erfahrenen Offroad Biker, der...

Read More
Steppenfuchs Reisen - Endurotour in der Mongolei

Gobi Pur – Endurotour

Die unendliche Vielfallt der Wüstenlandschaft in der Gobi werden wir mit dem Motorrad bei einer Endurotour erkunden. Erlebe die Mongolei...

Read More

Der Ruf der Steppe

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Der Ruf der Steppe

Tour 492

Wer seinen Fuß in die mongolische Steppe setzt, der betritt nicht nur ein grenzenlos weites Land, er befindet sich in einer anderen Welt. Nicht der Sekundenzeiger ist das Zeitmaß der Steppenbewohner, sondern Tageslauf und Jahreszeit. Mit dieser Reise wollen wir ein Angebot für alle die machen, die sich für das Nomadenleben interessieren und das Leben in der Steppe kennenlernen wollen. Wir fahren über den Mutterfelsen, einer alten buddhistisch naturreligiöser Gedenkstätte. Der Mutterfelsen hat in der Region von Ulaanbaatar eine besondere Bedeutung, da ihm besondere Kräfte zugesprochen werden, die die Wünsche erfüllen, die man dem Felsen anvertraut. Es handelt sich um ein Granitstein, der durch natürliche Erosion in eine vage menschliche Form gebracht wurde. Pilger strömen zu diesem Ort, um Rat zu suchen und sich ihre Träume oder Wünsche erfüllen zu lassen. Viele sonderbare Geschichten ranken sich um diesen Felsen. Die Gläubigen, die hierher reisen, bringen Opfergaben in Form von Keksen, Reis, Milch und Wodka dar. Diese Leckerbissen werden auf Tische gelegt oder großzügig verstreut und auf dem ganzen Gelände verstreut. Folglich ist Eej Khad vielleicht kein Vorbild an Sauberkeit, aber es ist alles Teil der Zeremonie. Wie der Name schon sagt, wird der Felsen mit einer weiblichen Figur verglichen, und viele Pilger sehen ihn als Symbol für mütterlichen Schutz, Großzügigkeit und Weisheit. Die übliche Praxis ist, drei Träume oder Wünsche auszudrücken und den Felsen dreimal zu umkreisen. Eej Khad neigt dazu, Wünsche anzuziehen, die sich auf Fortpflanzung, allgemeines Wohlbefinden, insbesondere für Kinder, und eine reiche Ernte beziehen. Andere behandeln den Felsen als Stellvertreter für ihre verstorbenen Mütter, mit denen sie Gemeinschaft und Trost suchen…….

Dauer:
3 Tage 2 Nächte, mit der Möglichkeit der Verlängerung

Weitere Reisen

Steppenfuchs Reisen -

Bei Nomaden

Nomadenkultur erleben mit Steppenfuchs Reisen im Archangaigebirge, Karakorum und Khongon Khan. Leben wie die Nomaden in der Mongolei

Read More

Natürlich Nordwärts

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Natürlich Nordwärts

Tour 493

Erleben Sie die Landschaft nördlich von Ulaanbaatar in ihrer unverfälschten Schönheit. Das Khan-Chentii-Schutzgebiet erreichen wir in einer interessanten Kombination zwischen Bahnfahrt, Reiten, Wandern und alles in einer unberührten Natur. Steppenfuchs Reisen hat für Sie eine Region in der Nähe von Ulaanbaatar ausfindig gemacht, das dem bekannten „Tereltsch“, an nichts nachsteht, außer, dass es noch vom Tourismus völlig unberührt ist. Das Khan-Chentii-Schutzgebiet ist ein Schutzgebiet im Norden der Mongolei an der russischen Grenze, das zu den besonders geschützten Gebieten der Mongolei zählt. Im Süden grenzt an das Reservat der Gorchi-Tereltsch-Nationalpark, der wiederum direkt nördlich von Ulan Bator liegt. Das Reservat wurde 1992 gegründet und schützt eine Fläche von etwa 13.000 Quadratkilometern. 70 % davon sind mit Wäldern bedeckt. Dadurch beherbergt es eine Reihe großer Säugetiere, wie Maralhirsche, Rehe, Moschustiere, Wildschweine und Steinböcke. In weiten Bereichen ist der Naturpark nur mit dem Pferd zugänglich……….

Dauer: 3 Tage 2 Nächte,
mit der Möglichkeit der Verlängerung

Weitere Reisen

Steppenfuchs Reisen -

Bei Nomaden

Nomadenkultur erleben mit Steppenfuchs Reisen im Archangaigebirge, Karakorum und Khongon Khan. Leben wie die Nomaden in der Mongolei

Read More

Karakorum und mehr

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Karakorum und mehr

Tour 495

Eine Reise zur alten Hauptstadt des Mongolen Reichs Karakorum, zu den Wurzeln der Turkvölker, sowie eine Fahrt zum herrlich gelegenem Ogii nuur See. Das mongolische Reich unter Chingges Khan war das größte jemals existierende Reich auf der Erde. Zentrum dieser Weltmacht war Karakorum. Gegründet unter Chingges Khan und immer weiter ausgebaut von den folgenden Herrschern. Chingges Khan versammelte in Karakorum viele Fachleute, Wissenschaftler und Künstler. Es muss ein buntes Treiben unterschiedlicher Nationen gewesen sein. Schlüssel für den Erfolg war der „pax Mongolica“ (mongolische Friede) was zu relativ stabilen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Verhältnissen führte und Karakorum aufblühen ließ.

In den Weidegebieten seines dritten Sohnes und Thronfolgers Ögödej gründete Dschingis Khan 1220 die Stadt Karakorum. Zunächst nur Jurtenlager und zentrale Garnison die eigentliche Stadtentwicklung erfolgte erst unter Ögödej Khan……..

Dauer:
3 Tage 2 Nächte, mit der Möglichkeit der Verlängerung

Weitere Reisen

Steppenfuchs Reisen -

Bei Nomaden

Nomadenkultur erleben mit Steppenfuchs Reisen im Archangaigebirge, Karakorum und Khongon Khan. Leben wie die Nomaden in der Mongolei

Read More