Steppenfuchs Reisen

Archangaj Gebirge

Steppenfuchs Reisen - Startklar machen für die Motorradtour durch die Monagolei
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Archangaj gebirge

Tour 140

Diese Tour ist für den Motorradfahrer mit etwas Erfahrung im Off-road fahren geeignet. Es gibt nur wenige Sandpassagen, eher mehr Was­serdurchfahrten. Die Strecke führt auf zwei unterschiedlichen Pisten quer durch das Archangaj Gebirge. Dieser Teil kann bei Hochwasser sehr anspruchsvoll sein. Insgesamt ist die Tour sehr ausgewogen. Je nach Fahrkönnen, kann die Strecke zwischen einfach bis anspruchsvoll unterwegs angepasst werden. Auf dieser Reise erleben Sie die typische mongolische Landschaft, die geprägt ist von endlosem Grasland und Gebirgsmassiven mit herrli­chen Gebirgswiesen. Pflanzen, die in Europa nur sehr selten vorkom­men, gibt es hier noch in ihrer natürlichen Umgebung. Am Terchijn Za­gaan Nuur, einem wunderschön gelegenen See, können Sie Ihr An­gelglück versuchen und werden garantiert Erfolg haben. Weitere be­deutende Sehenswürdigkeiten sind natürlich der Orchon Wasserfall und die alte legendäre Hauptstadt der Mongolei – Karakorum.

Wenn Sie die Mongolei in ihrer ursprünglichen Form erleben möchten, also nicht nur die Gobi, liegen Sie mit dieser Tour genau richtig. Das Archangaj-Gebirge befindet sich im Zentrum der Mongolei. Auf dieser Reise erleben Sie die typische mongolische Landschaft, die geprägt ist von endlosem Grasland und Gebirgsmassiven mit herrlichen Gebirgswiesen. Pflanzen, die in Europa nur sehr selten vorkommen, gibt es hier noch in ihrer natürlichen Umgebung. Am Terchijn Zagaan Nuur, einem wunderschön gelegenen See, können Sie Ihr Angelglück versuchen und werden garantiert Erfolg haben. Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten sind natürlich der Orchon Wasserfall und die alte legendäre Hauptstadt der Mongolei – Karakorum. Der Ursprung des Terchijn Zagaan Nuur ist Vulkanischer Natur und neben dieser schönen See, besuchen wir den erloschenen Horgo Vulkan. Auf dem Hinweg zu diesem Vulkan kommen wir an den Felsenjurten, eigentlich sind das riesige Gasblasen im Lavagestein, vorbei. Hier ist es Brauchtum, das man durch die schmale obere Öffnung kriecht um somit rituell wieder neu geboren zu werden. Die Fahrt über einen der Gebirgspässe des Archangaj führt uns fast bis an die 3000 Meter-Grenze. Dieser Teil ist fahrtechnisch recht anspruchvoll, weshalb wir uns dann an den heißen Quellen von Tsenker entspannen werden. Die Fahrt geht dann weiter durch einen landschaftlich sehr schönen Teil der Mongolei zum Orchonwasserfall und zu der Einsiedelei „Kloster Tuvhun“. Natürlich steht bei dieser Tour auch Karakorum auf dem Programmplan. Übersetzt bedeutet Karakorum soviel wie „Schwarzer Berg“, oder „Schwarzer Stein“. Karakorum, die Wiege des mongolischen Großrei-ches, bietet viele interessante historische Sehenswürdigkeiten. Aktiv wird in den letzten Jahren von der Universität Bonn in Karakorum eine Ausgrabung vorgenommen. Gleich neben der ehemaligen Hauptstadt, wurde im 15. – 16. Jhr. Das Kloster Erdenee Zuu erbaut. Das Kloster hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Mehrmals zerstört, im¬mer wiederaufgebaut und heute neben dem Gandan Kloster eine der bedeuteten buddhistischen Klöster in der Mongolei. Bei dieser Reise werden Sie relativ wenig Fahrstrecke zurücklegen, dafür haben Sie aber insgesamt einen intensiveren Einblick in das Leben der Menschen rund um das Archangaj Gebirge. Diese Reise ist für den Motorradfahrer mit etwas Erfahrung im Of-road fahren geeignet. Es gibt nur wenige Sandpassagen, eher mehr Wasserdurchfahrten. Die Strecke führt auf zwei unterschiedlichen Pisten quer durch das Archangai Gebirge. Dieser Teil kann bei Hochwasser sehr anspruchsvoll sein. Insgesamt ist die Tour sehr ausgewogen. Je nach Fahrkönnen, kann die Strecke zwischen einfach bis anspruchsvoll unterwegs angepasst werden.

1.TagAnkunft in Ulaanbaatar, Abholen am flughafen, Einchecken im Hotel, Programmbesprechung. Danach werden wir Ulaanbaatar besichtigen. Sie werden die das berühmte Gandan Kloster mit der größten Buddhastatue sehen. Einen Rundgang im ehemaligen Winterpalast (Bogd – Khan Palast) unternehmen. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, mongolische Folklore zu erleben.
2.TagAm frühen Morgen starten wir die Motorradtour ins Archangai Gebirge. Gleich nach der Abfahrt aus der Stadt, werden Sie an eine mongolischem Ovoo halten um nach altem brauch die Erdgötter für die weitere Reise friedlich zu stimmen. Sie werden den ersten Eindruck von der mongolischen Steppe bekommen. Die Mittags­pause machen wir am Tuul Fluss. Gegen Nachmittag fahren wir noch die restlichen Kilometer zum Ogii Nuur, einem sehr schön gelegenen See in der mongolischen Steppe. Mit etwas Glück fangen unsere Begleiter einen großen Hecht, den es noch in großen Mengen im See gibt.
3.TagEs geht weiter Richtung Westen auf kleinen Pisten und wir fahren immer entlang des Tamirflusses . Wir näheren uns langsam dem Archangai Gebirge. Heute geht es bis zum Chuluut Gool (Steiniger Fluss). Der Fluss hat sich durch ein Lavafeld eine spektakuläre Schlucht „gegraben“.
4.TagAnkunft in Tsetserleg, Ortsbesichtigung, Einkaufen und Weiterfahrt Richtung Terhiyn Zagaan Nuur. Unterwegs kommen wir am Baum der 100 Zweige vorbei -einer besonderen, animistischen wie buddhistischen Kultstätte. Je nach Pistensituation, erreichen wir am Abend den Terhiyn Zagaan Nuur.
5.TagEinen Ganzen Tag am Terchijn Zagaan Nuur. Wir werden die Khorongo Vulkan besichtigen. Dieser Vul­kan hat durch seinen Ausbruch den See gebildet. Es gibt eine Eishöhle zu besichtigen und große „Lavajurten“. Den Rest des Tages kann jeder nach seinem Geschmack verbringen.
6.TagHeute geht die Fahrt tief ins Archangai Gebirge zum Hon Nuur. Die Pisten sind wenig befahren und die Jurten der Nomaden stehen nur noch vereinzelt in den Gebirgstälern. Immer mal wieder müssen sich unsere Fahrer nach dem Zustand des Weges erkundigen. Das ist auch gleichzeitig eine schöne Gelegenheit für einen Tee bei den Nomaden. Die Piste führt uns hinauf bis fasst an 2500 mtr. Gegen den späten Nachmittag erreichen wir den sehr einsam gelegen See
7.Tag.Nach dem Frühstück am Seeufer geht die Fahrt in Richtung Süden, auf die südliche Seite das Archangai Gebirges. Die Landschaft ändert sich vollkommen. Der südliche Archangai ist viel trockener, hier hat die Gobi ihren Einfluss, als der nördliche Teil. Neben den Yaks, werden wir jetzt auch viel öfter Kamele antreffen. Das kleine Kloster Mandal, welches wir besichtigen, hat die ganzen Wirren in der kommunistischen Zeit einigermaßen unbeschadet überstanden
8.Tag.Am Vormittag treffen wir in Bayankhongor ein. Hier haben wir die Möglichkeit, mal wieder nach langer Zeit unsere Vorräte zu ergänzen. Nach dem Besuch des Marktes und dem Einkaufen, fahren wir wieder nördlich und beginnen mit der zweiten Durchquerung des Archangai Gebirges.
9.Tagüber recht gewagte Pisten geht es wieder zurück auf die nördliche Seite des Gebirges zu den warmen Quellen von Tsenker. Wir bekommen heute einen schönen Einblick in das Archangai Gebirge. Die Piste führt durch eine einmalige Hochgebirgslandschaft.
10.TagVon den warmen Quellen, fahren wir heute zu einem der Wahrzeichen des Archangai Gebirges, dem Orchon Wasserfall. Wir werden den Wasserfall am Nachmittag erreichen und es ist dann genügend Zeit für Wanderungen in diesem Naturschutz gebiet.
11.TagIm Orchontal werden wir heute zu der legendären ehemaligen Hauptstadt der Mongolei, Karakorum“ fahren. Ausführliche Besichtigung von Karakorum, der ehemaligen Hauptstadt. In Karakorum ist auch das Kloster „Erdene Zuu“. Dieses Kloster gehört mit zu den wichtigsten Klöstern in der Mongolei und wurde teilweise wieder restauriert. Wir werden uns ausstreichend Zeit nehmen um diese einmalige historische Stätte zu besichtigen.
12.TagFahrt in Richtung Khushuu – tsaidam, einer alttür­kischen Ausgrabungsstätte durch das Orchon-Tal. Das Ruinenfeld von Khushuu – tsaidam wird behutsam durch türkisch Wissenschaftler wieder rekonstruiert. Am heutigen Tag, werden Sie viel über die Geschichte des Orchontals kennen lernen, das schon seit langer Zeit von unterschiedlichen Volksgruppen besiedelt wurde.Danach fahren wir durch das mongolsichen Grasland zu den Hognon Han Bergen. Wir besichtigen das alte Kloster „Erdene Hamp“ in den Hogon Han Bergen. Die Gründung des Klos­ters geht auf das 13 Jhr. zurück. Das heutige Kloster ist nicht mehr so Groß, wie damals.
13.TagRückfahrt nach Ulaanbaatar
14.TagFrüh Abflug
*) Programm und Strecke können Veränderungen unterliegen. Verbindlich ist der Reiseablauf, wie er in der Buchungsbestätigung zugesendet wird

Termine 2021

Nr.StartEndeFlugh.
107.06Mo20.06SoBER
224.06Do07.07MiFRA
311.07So24.07SaFRA
425.07So07.08SaFRA
501.08So14.08SaFRA
615.08So28.08SaFRA
729.08So11.09SaBER
Bemerkungen / Remark
  
Angegeben immer An / Ab Ulaanbaatar
 
*Verlängerung Nadaam möglich
**Incl. Nadaamfestival. Leicht geänderter Reiseablauf
  
GelbNoch wenige Plätze frei
RotReise wird durchgeführt
Preise / Price*
KategoriePreise
A2.260 €
B2.420 €
Deposit Fahrzeug**1,000 €
Kategorie / Category
AIn Ulaanbaatar organisieren Sie ihre Übernachtung und Verpflegung selber. Auf dem Land wird in Zelten übernachtet.
BIn Ulaanbaatar übernachten Sie in einem Mittelklasse Hotel, haben ein exzellentes Mittagessen. Auf dem Land wird gemischt in Jurtencamps und Zelten übernachtet.
*Alle Preisangaben ohne internationale Flüge
**Barhinterlegung gewünscht. Überweisung Vorab möglich
Tab-Inhalt