Steppenfuchs Reisen

Endurotour – Altaigebirge

Steppenfuchs Reisen - Motorräder im Altaigebirge
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Endurotour - Altaigebirge

Tour 150

Bei dieser Motorradtour, beschränken wir uns auf den mongolischen Teil des Altaigebirges Dich erwarten ein einmaliges schönes Bergpanorama, enge Schluchten, wilde Bergflüsse und eine herzliche Bevölkerung. Die Strecke, die wir fahren werden führt direkt rein in das, eher von Touristen selten besuchte, Altaigebirge. Wir werden bis fasst an die chinesische Grenze zur Mongolei kommen um dann auf einer wilden Strecke quer durch den gesamten mongolischen Altai bis zu den höchsten Bergen der Mongolei fahren. Du durchquerst wilde Bergflüsse, zirkelst Dein Motorrad über zerbrochene Brücken und an manchen Stellen geht es nur mit gemeinsamer Anstrengung weiter. Das Altaigebirge lässt sich nicht alleine bezwingen, dazu ist das Altaigebirge eine der größten Herausforderungen für den Biker.

Um das Altaigebirge ranken sich viel Legenden. Es liegt im Schnittpunkt von vier großen Ländern. Ein viertes, das Königreich Shambhala, ist ein mystisches aus dem buddhistischem Glauben. Bei dieser Motorradtour, beschränken wir uns auf den mongolischen Teil des Altaigebirges. Dich erwartet ein einmaliges schönes Bergpanorama, enge Schluchten, wilde Bergflüsse und eine herzliche Bevölkerung.

Die Strecke, die wir fahren werden führt direkt rein in das, eher von Touristen selten besuchte, Altaigebirge. Wir werden bis fasst an die chinesische Grenze zur Mongolei kommen um dann auf einer wilden Strecke quer durch den gesamten mongolischen Altai bis zu den höchsten Bergen der Mongolei fahren. Du durchquerst wilde Bergflüsse, zirkelst Dein Motorrad über zerbrochene Brücken und an manchen Stellen geht es nur mit gemeinsamer Anstrengung weiter. Das Altaigebirge lässt sich nicht alleine bezwingen, dazu ist das Altaigebirge eine der größten Herausforderungen für den Biker.

Diese Motorradtour der „Extraklasse“ richtet sich an den erfahrenen Offroad Biker, an den, der sich schon an anderen Strecken ausprobiert hat und jetzt eine neue Herausforderung sucht. Im Altaigebirge werden die Tagesetappen nicht mehr als 150 KM betragen.

Trotz sorgfältiger Streckenauswahl, kann es sein, das aufgrund lokaler Gegebenheiten, die Strecke nicht passierbar ist. Alternativen müssen dann Vorort gesucht werden. Jeder Teilnehmer hat die nötige Flexibilität für solche Situationen mitzubringen. Diese Tour kann nur im Juli oder August gefahren werden. Vorher hat es, aufgrund der Schneeschmelze noch zu viel Wasser in den Flüssen und danach kann es schon wieder Schnee auf den Pässen haben, so das ein weiterkommen nicht möglich ist.

1.TagAnkunft in Ulaanbaatar, einchecken im Hotel, Vorstellungsrunde, Programmbesprechung.Danach werden wir Ulaanbaatar besichtigen. Sie werden das berühmte Gandan Kloster mit der 27 mtr. ho­hen Buddha Statue, das Klostermuseum des Tschojdshjin – Lama, des bedeutenden Lamas in der Geschichte des mongolischen Buddhismus ansehen und eine kleine Stadtrundfahrt stehen auch auf dem Pro­gramm. Am Abend besuchen Sie eine Folklore Darstellung mit traditionellen Musikinstrumenten, Schlangenmädchen und dem berühmten Kehlkopfgesang.
2.TagAm Morgen, Transfer zum Flughafen von Ulaanbaatar und Inlandsflug nach Khovd, die Bezirkshauptstadt am Rande des Altaigebirges. Ankunft in Khovd und wir fahren in die Stadt. Hier werden wir eine kleine Stadtbesichtigung machen, da Khovd ein alter Verwaltungssitz ist. Es gibt ein kleines Museum und die Ruinen der alten Befestigung zu sehen. Nachmittags werden wir unsere Motorräder, die auf dem Landweg nach Khovd gebracht worden, übernehmen und einrichten.
3.TagHeute geht es los. Erst noch ca. 100 KM auf einer neuen Asphaltstraße Richtung Süden. Wir kommen am großen Khu Us Nuur, einem abflusslosen Binnensee vorbei. Unser Tagesziel ist die Höhle von Tsenker. Diese Höhle diente schon vor vielen tausend Jahren als Behausung. Im weiten Umfeld, lassen sich viele Felsenzeichnungen finden.
4.TagNach dem Frühstück geht es los in Richtung der Ortschaft Munhkayrchan. Die Piste ist zum Anfang noch recht einfach und hat wenige Flußdurchfahrten, was sich aber nach wenigen Kilometern ändern wird. Das Tal wird immer enger und somit kreuzt die Piste immer öfter im Tal den Fluss. Wir nähern uns langsam einen der vier tausender Bergen der Mongolei. Dem Munhkayrchan Uul.
5.TagDie Durchquerung des Altaigebirges ist heute unser Tagesziel. Die Piste, die wir zur Verfügung haben, wird nur sehr wenig befahren. Spuren führen auch oft in die Irre und wir erden vor einem Jurtenlager stehen und müssen wieder zurück, um die Richtige Piste zu finden. Auch unsere mongolischen Begleiter können sich hier nicht mehr richtig verständlich machen, da in dieser Region fasst alle Menschen nur kasachisch sprechen. Aber irgendwann an diesem Tag werden wir auf der Südseite vom Altaigebirge ankommen.
6.TagEntlang der Südseite vom Altaigebirge. Endlich nach vielen Kilometern der Einsamkeit wieder Zivilisation. Einige kleine Orte am Weg, wo wir tanken können. Unser Ziel für heute ist die Stadt Bulgan – Khovd. Ein kleines Zentrum ganz in der Nähe der chinesischen Grenze zur Mongolei.
7.TagEine abenteuerliche Piste führt uns vom südlichsten Punkt der Tour durch ein wildromantisches Tal jetzt nordwärts. Wir werden immer wieder größere oder kleinere Flüsse überqueren müssen. Teilweise wird die Piste noch vom Frühjahrshochwasser beschädigt, oder weggespült sein. Gegen Nachmittag werden wir dann die Ortschaft Bulgan erreichen.
8.TagDer heutige Tag wird nicht so anstrengend, wie die vorhergehenden Tage, werden. Dafür erreichen wir mit mehr als 3.100 mtr. den höchsten Punkt unsere Tour. Erst führt die Strecke durch ein sehr schönes Hochtal, dem wir bis zum Ende folgen. Am Ende des Tals erwartet uns dann der „krönende“ Höhepunkt. Extrem steil werden wir auf den Pass mit unseren Motorrädern „krakseln“. Oben angekommen, werden wir von einer herrlichen Aussicht auf das Altaigebirge entlohnt werden. Danach geht es weiter bis zur Ortschaft Delun, in deren Nähe wir übernachten werden.
9.TagWir starten den Tag mit einer Piste, die öfter befahren wird und somit relativ einfach ist. Aber nach ca. 60 KM werden wir nach Westen abbiegen und dann fahren wir Richtung Khoton Lake. Die Strecke bis dorthin wird aber nicht einfach werden.
10.TagEinen weiteren Fahrtag im Altaigebirge. Wir fahren durch enge Bergtäler immer weiter Richtung Norden und werden gegen Nachmittag den malerisch gelegenen Khoton Lake erreichen, an dessen Ufern wir unser Lager aufschlagen werden
11.TagWir verabschieden uns vom Khoton Lake und fahren auf einer andere Strecke wieder zurück. Immer entlang des Sagsai Flusses bis zur Ortschaft Sagsai. Hier gibt es zum Glück eine Brücke über den Fluss und uns bleibt eine hefige Flussdurchquerung erspart. Ziel ist heute die Bezirkshauptstadt Bayan Ulgii.
12.TagUnser letzter Tag im Altaigebirge bricht an. Wir fahren von Bayan Ulgii zurück nach Khovd. Die Strecke ist eine Mischung aus Asphaltstraße und Piste. Zum letzten Mal erleben wir die einmalige Bergwelt des Altaigebirges. Am Nachmittag erreichen wir dann die Bezirkshauptstadt Khovd. Wo wir unsere Motorräder Abgeben und uns bei einem gemütlichen Abendessen erholen.
13.TagRückflug nach Ulaanbaatar. Ankunft in Ulaanbaatar, Einchecken im Hotel, Rückgabe der Motorräder, danach zur freien Gestaltung.
14.TagFrüh Abflug
*) Programm und Strecke können Veränderungen unterliegen. Verbindlich ist der Reiseablauf, wie er in der Buchungsbestätigung zugesendet wird

Termine 2021

Nr.StartEndeFlugh.
111.07So24.07SaFRA
225.07So07.08SaFRA
315.08So28.08SaFRA
Bemerkungen / Remark
  
Angegeben immer An / Ab Ulaanbaatar
  
*Verlängerung Nadaam möglich
**Incl. Nadaamfestival. Leicht geänderter Reiseablauf
  
GelbNoch wenige Plätze frei
RotReise wird durchgeführt
Preise / Price* 
KategoriePreise
A3.550 €
B3.650 €
Inlandsflug370 €
Deposit Fahrzeug**1,000 €
  
  
Kategorie / Category
AIn Ulaanbaatar organisieren Sie ihre Übernachtung und Verpflegung selber. Auf dem Land wird in Zelten übernachtet.
BIn Ulaanbaatar übernachten Sie in einem Mittelklasse Hotel, haben ein exzellentes Mittagessen. Auf dem Land wird gemischt in Jurtencamps und Zelten übernachtet.
  
*Alle Preisangaben ohne internationale Flüge
**Barhinterlegung gewünscht. Überweisung Vorab möglich
  
  
Tab-Inhalt