Steppenfuchs Reisen

Kloster Mandsushir und Mutterfelsen (Eej Khad)

Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here
Click Here

Kloster Mandsushir und Mutterfelsen (Eej Khad)

Tour 485

Ein sehr interessanter Tagesausflug zu den Mutterfelsen (Eej Khad) und zu den Klosterruinen von Mandsushir. Beide Orte stehen für eine unterschiedliche Religiöse Ausrichtung. Auf dem Weg zum Mutterfelsen, kommen wir an den Klosterruinen von Mandsushir vorbei. Dieses alte Kloster liegt einmalig am südlichen Bogd Uul. Geschützt in einem Seitental. Das Kloster wurde 1733 gegründet und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. In der Blütezeit des Klosters lebten ca. 10.000 Mönche in der mit ca. 20 einzelnen Tempeln sehr weitläufigen Klosteranlage. 1937 wurden im Zuge der Säuberungen viele der Mönche getötet, bzw. verhaftet und erst viel später erschossen. Einen Teil der buddhistischen Schriften haben ihren Weg in die mongolische Nationalbibliothek gefunden und haben die Wirren überstanden. Es braucht seine Zeit, die ausgedehnte Klosteranlag zu erforschen. Ein kleines Museum, gibt einen guten Überblick wie die Klosteranlage früher ausgesehen hat.

Ca. 95 Km oder gut 2 ½ Autostunden von Ulaanbaatar Richtung Süden, befindet sich eines der interessantesten Felsengebiete im Umfeld von Ulaanbaatar, der Mutterfelsen – Eej Khad -. Um diesen Felsen rankt sich in der mongolischen Mythologie eine Menge an Sagen. Von der Struktur her handelt es sich bei dem Felsen um Granitgestein, der sich im Avdar Bayan Uul befindet. Viele Mythen ranken sich um diesen Felsen. Bis 1990 war es verboten, diesen Felsen zu besuchen, oder irgendwelche rituale auszuüben. Von Kommunistischer Seite wurde auch versucht, diesen Felsen zu beseitigen wobei dann die Personen alle auf merkwürdige Weise frühzeitig verstorben sind. Der Sage zufolge kam eine tugendhafte Schafshirten in die Region um hier die Herde weiden zulassen. Nach ihrem Tod, haben sich die Tiere in Steine verwandelt. In der mongolischen Mythologie, hat dieser Felsen die Kraft, Wünsch zu erfüllen. Deshalb fahren auch heute noch viele junge und alte Mongolen zu diesem Felsen, um ihm ihre Wünsche anzuvertrauen. Eej Khad ist eine Reise in die vorbuddhistische Zeit der Mongolei. Bitte haben Sie auch etwas Verständnis für unseren Guide, der mit ihnen unterwegs ist, weil auch heute fährt man nicht einfach nur mal so hin zum Eej Khad, sondern man bereitet sich immer auf diesen Besuch vor.

de_DE